OEGGH140

Mit Vorsorgekoloskopie lassen sich 90% der Darmkrebserkrankungen verhindern

Darmkrebs-Vorsorge

Ab dem 50. Lebensjahr übernimmt die Krankenkasse die vollen Kosten für eine Vorsorge-Koloskopie (Darmspiegelung). Sie brauchen die E-Card und eine Überweisung von Ihrem Hausarzt mit dem Vermerk „Vorsorgekoloskopie“.

 

Warum eine Vorsorgekoloskopie?

In Österreich erkranken jährlich ca. 5.000 Personen an Dickdarmkrebs (das entspricht 18% aller Krebsneuerkrankungen), etwa 3.000 sterben an dieser Krankheit, obwohl Darmkrebs bei entsprechender Vorsorge nahezu hundertprozentig verhindert werden kann.

 

Bei Frauen liegt der Dickdarmkrebs nach Brustkrebs an zweiter Stelle. Bei Männern nach Prostata- und Lungenkrebs an dritter Stelle.

 

Etwa 90% der Darmkrebserkrankungen entwickeln sich zunächst als gutartige Polypen. Durch weitere Veränderungen in den Schleimhautzellen entsteht im Laufe der Jahre aus einem Polypen ein bösartig wachsender Darmkrebs.

 

Das Risiko des Auftretens ist altersabhängig und steigt ab dem 50. Lebensjahr stark an, deswegen wird die Vorsorgekoloskopie ab dem 50. Lebensjahr jeder Person empfohlen.

Angehörige des 1. Grades (Eltern und Geschwister) eines Krebserkrankten, sollten 10 Jahre vor dem Erkrankungsalter des Angehörigen eine Vorsorgekoloskopie durchführen lassen.

 

Für die Früherkennung gibt es mehrere Wege. Etwa kann der Stuhl nach verstecktem Blut untersucht werden. Aber der sicherste Weg ist die Koloskopie (Darmspiegelung).